Dienstag

1968 als Patchouli den Westen eroberte, oder einfach nur Patty

Klar, hab ich es auch ausprobieren müssen - Blockform schräg stellen - und dann den 2. Teil marmorieren (hab ich im NSF gesehen).

Im unteren Teil habe ich Heilerde und klein geschnittene bzw. geraspelte Seifenreste aus einer Einlegerseife untergerührt.
Der obere ist mit u.a. Palmkernöl, div. Farbpigmenten und Panikattacken marmoriert worden.
Ich war etwas ..... gefrustet. Weder die Farben noch die marmorierung kamen auch nur ansatzweise so, wie ich gedacht hatte.
Beduftet hab ich sie mit ÄÖ Patchouliöl, mit Lemongras und Spearmint ÄÖ - vom Verhältnis so, als wenn ich mir Vorstelle, das Patchouli ist ein Quadrat und das Lemongras und Spearmint nehmen dem Patchouli die Kanten weg - halt runder ?!
Frisch angeschnitten dachte ich erst WOW - war vielleicht doch a bisserl viel Patchouli.....
Aber..... nach 6 Wochen reifen - riecht sie klasse - (Ich bin eigentlich überhaupt kein Patchouli Fan).

Das Rezept:
je 20% Palm, Kokos, Raps, Olive
8 % unraff. SheaButter
6 % Sesamöl
2 % Traubenkernöl, (war der Rest)
2,5 % Palmkernöl
1,5 % Rizi
Heilerde, Farbpigmente, ÄÖ
8 % ÜF

Kommentare:

  1. Boah die sieht ja klasse aus, ich habe leider keine Ahnung wie Patchouli riecht, aber die Seife sieht ja echt genial aus....

    Daumenhoch!!

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Optik und ich bin großer Patchouli-Fan!

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  3. Sieht großartig aus! Mir gefallen die Farben der Marmorierung sehr! Und die Idee, das Ganze diagonal zu machen (mit Marmorierung) ist super!

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Wie schon an anderer Stelle erwähnt: Waaaahnsinn!
    Optisch wie dufttechnisch genau das richtige für die einzige Tochter meiner Mutter *G*

    AntwortenLöschen
  5. Patchouli ist einfach grausam zu meiner Nase ;-) Aber ihr mit euren schrägen Schichten *argh* Da beherrsch ich noch nicht mal die geraden und es kitzelt in den Fingern *grins*

    AntwortenLöschen